St. Dionysius Elsen im Pastoralverbund Elsen-Wewer

14. Ökumensiches Pfingstfest 2015

26.05.2015

| zurück zur Startseite |


Ökumenisches Pfingstfest 2015 in BorchenDas Wetter meinte es in diesem Jahr nicht ganz so gut mit dem ökumenischen Pfingstfest in Borchen. Über 300 katholische und evangelische Christen aus allen Borchener Ortsteilen und aus Wewer versammelten sich dennoch zum ökumenischen Pfingstfest in der St. Laurentiuskirche in Nordborchen.

Dieses 14. Ökumenische Pfingstfest stand unter dem Motto „… mit WundeR“. Anders ausgedrückt: Wie aus Wunden Wunder werden (mit dem R für Resurrectio == Auferstehung).

 

Zu diesem Thema wurde im Gottesdienst ein Bogen gespannt von den Gaffern bei Unfällen und anderen Wunden in der Welt (Verfolgung / Hass) zur Aufforderung, sich berühren zu lassen von den Wunden anderer. Durch dieses Berührt werden wird es möglich, Hilfe und Unterstützung zu geben.

Wir erleben auch heute noch Wunder da, wo plötzlich – oft unerwartet – Solidarität und Hilfe kommt.

Gottes Geist ist da, wo Bewegung ist, und überall da werden Wunden geheilt und entstehen Wunder.

 

Ein Kreuz, das zu Beginn des Gottesdienstes nur mit Mullbinden an den Wundmalen Christi verbunden war, wurde im Laufe des Gottesdienstes mit bunten Stoffen zu einem Symbol der Freude und der Wunder umgestaltet.

Eindrucksvoll war dieser Gedanke auch auf dem handgemalten großen Banner dargestellt.

 

Nach der Kollekte, bei der für die Flüchtlingshilfe in Borchen ein beträchtlicher Betrag gesammelt wurde, verteilten die Organisatoren des Festes kleine Briefchen mit Pflastern und Wunderkerzen, die an das Fest erinnern sollen.

 

Mit Bratwurst, leckeren selbstgemachten Salaten, kühlen Getränken und jeder Menge Gespräche klang das Fest in und um die Laurentiusscheune im Anschluss aus.

 


 

Impressum
Datenschutz
Admin

©2012-15 St. Johannes Baptist Wewer